In der heutigen schnelllebigen Zeit wo Multitasking, Mobilität und Flexibilität mehr denn je gefragt ist, gibt es kaum noch einen Menschen, der noch nicht gesagt hat „Sorry ich bin im Stress“.

Stress ist grundsätzlich nichts Negatives, z.B. wenn es gilt eine Gefahr zu erfassen und dieser auszuweichen oder ihr zu begegnen.

Unser Körper hilft uns, z.B. durch Herzschlagerhöhung, Blutdruckanstieg, Muskelanspannung und Konzentrationserhöhung ein solches Ereignis zu meistern. Dies geschieht durch die Ausschüttung von so genannten Stresshormonen (z.B. Adrenalin und Cortisol).

Hält diese Anspannung lange an, muss der Körper sehr viel Energie bereitstellen und kommt so mit ins Ungleichgewicht. Bleibt die Regeneration aus, spricht man von Verausgabung und chronischem Stress. Besteht dieser Zustand lange kommt es häufig zu einer Erkrankung.

Stresssymptome

Treten Stresssymptome auf wie:
• Schlafstörungen
• Leistungsminderung
• Angstzustände
• häufiges Herzrasen
• Verminderung der kognitiven Fähigkeiten
• Schmerzen,
empfehle ich Ihnen einen Stresstest durchführen zu lassen.

HG_Blüte_med.jpg

Wussten Sie schon?

Stress ist nicht nur subjektive messbar, sondern auch durch die Messung körpereigener Werte wie Stresshormon-Levels und Herzratenvariabilität ganz objektiv messbar.

Der Stresstest

In unserer Praxis wird der Stresstest durch die IST-Analyse (Integraler Stress-Test nach Prof. Alfred Wolf) durchgeführt. Dieser Test setzt sich aus drei Säulen zusammen. Es handelt sich dabei um ein Frühwarnsystem.


IST-Analyse

Anamnese Fragebögen  Beschwerden, berufliche & familiäre Belastungen

Anamnese Fragebögen Beschwerden, berufliche & familiäre Belastungen

Laborchemische Analyse  Bestimmung der Stresshormone

Laborchemische Analyse
Bestimmung der Stresshormone

HRV-Messung  Herzraten-variabilität

HRV-Messung Herzraten-variabilität

Im Ergebnis dieser Untersuchung wird deutlich ob Stress bei Ihnen schon zu gesundheitlichen Problemen geführt hat und wenn ja wie ausgeprägt sind diese Veränderungen. Entsprechend Ihres Befundes wird dann eine ganz individuelle multimodale Behandlung festgelegt.

Eine große Rolle spielt dabei unser Nervensystem. Der Sympathikusnerv ist der Antreiber (aktiv bei Stress) und der Vagusnerv der Beruhiger (aktiv bei Regeneration und Relaxing).
 

stresshrv.jpg

Multimodales Behandlungskonzept

Die Behandlung hat das Ziel, eine Aktivierung des Vagus (Beruhiger) zu erreichen. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten wie z.B. progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training, Hypnose, Akupunktur und ayurvedische Massagen, um nur einige zu nennen.

Weiterhin kommen Medikamente und Naturheilmittel zum Einsatz. Wichtig ist auch eine Beratung hinsichtlich Lebensstil (z.B. Sport und Ernährung) und Schlafhygiene.

Eine Stressreduktion führt auch zu einer Verjüngung der Zellen und zu mehr Energie und ist deshalb auch ein wichtiger Part in der Anti Aging Medizin.

Das kompetenZ-Netzwerk

Um eine hohe Qualität im Rahmen dieser sehr individuellen Anti-Stress-Therapie zu gewährleisten, habe ich ein Netzwerk gebildet und arbeite mit verschiedenen Therapeuten zusammen.

• Individuelles Anti-Stress-Coaching
• Schlafberatung
• Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn
• Craniosacraltherapie
• Akupunktur
• Meditation
• Ayurvedische Massagen
• Reflexzonenmassage
• Autogenes Training
• Achtsamkeitstraining
• IHHT (Intermittierendes Hypoxie-Hyperoxie-Training)


ich will ...